LOGIN-DATEN VERGESSEN?

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Liefer- und Geschäftsbedingungen

Diese „Allgemeine Geschäftsbedingungen“ ( im folgenden AGB genannt) gelten für alle vom Fotografen (SPRINGER photography | postproduction) durchgeführten Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen.
Sie gelten als vereinbart mit Entgegennahme der Lieferung oder Leistung bzw. des Angebots des Fotografen durch den Kunden.
Wenn der Kunde den AGB widersprechen will, ist dieses schriftlich binnen drei Werktagen zu erklären. Abweichenden Geschäftsbedingungen des Kunden wird hiermit widersprochen. Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden erlangen keine Gültigkeit, es sei denn, dass der Fotograf SPRINGER photography | postproduction diese schriftlich anerkennt.
Die AGB gelten im Rahmen einer laufenden Geschäftsbeziehung auch ohne ausdrückliche Einbeziehung auch für alle zukünftigen Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen des Fotografen, sofern nicht ausdrücklich abweichende Regelungen getroffen werden.

Die AGB gelten für jegliches dem Kunden überlassenes Bildmaterial, gleich in welcher Schaffensstufe oder in welcher technischen Form sie vorliegen. Sie gelten insbesondere auch für elektronisches oder digital übermitteltes Bildmaterial. Der Kunde erkennt an, dass es sich bei dem vom Fotografen gelieferten Bildmaterial um urheberrechtlich geschützte Lichtbildwerke i.S.v. § 2 Abs.1 Ziff.5 Urheberrechtsgesetz handelt.

Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung an die von dem Kunden angegebene Lieferadresse. Lieferungen erfolgen auf Gefahr des Kunden.

Angaben über die Lieferfrist sind unverbindlich, soweit nicht ausnahmsweise und ausdrücklich der Liefertermin verbindlich zugesagt wurde. SPRINGER photography | postproduction ist zu Teilleistungen berechtigt.

Ist der Kunde ein Verbraucher, ist er verpflichtet, das Werk nach Lieferung auf offensichtliche Mängel, Transportschäden oder Transportverluste, die einem nicht fachkundigen und durchschnittlichen Kunden ohne weiteres auffallen, zu untersuchen. Solche offensichtlichen Mängel sind bei SPRINGER photography | postproduction innerhalb von 3 Wochen nach Ablieferung schriftlich anzuzeigen. Unterlässt der Kunde die Anzeige, gilt das Werk in Ansehung des betreffenden Mangels als genehmigt.

Handelt es sich bei dem Kunden um einen Unternehmer, ist dieser verpflichtet, das gelieferte Werk – soweit dies nach ordnungsgemäßem Geschäftsgang tunlich ist – unverzüglich nach der Ablieferung auf Mängel, Transportschäden und Transportverluste zu untersuchen. Erkennbare Mängel hat er SPRINGER photography | postproduction unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 5 Werktagen nach Ablieferung schriftlich anzuzeigen. Bei der Untersuchung nicht erkennbare Mängel, die sich später zeigen, hat der Kunde SPRINGER photography | postproduction unverzüglich, spätestens innerhalb von 5 Werktagen nach Entdeckung schriftlich anzuzeigen. Der Kunde hat den Mangel möglichst detailliert zu beschreiben. Unterlässt der Kunde die Anzeige, gilt das Werk in Ansehung des betreffenden Mangels als genehmigt.

Technische Änderungen und Farbabweichungen vorbehalten!

Eigentumsvorbehalt
Das von SPRINGER photography | postproduction gelieferte Werk bleibt bis zur vollständigen und endgültigen Bezahlung im Eigentum von SPRINGER photography | postproduction.

Bei Verarbeitung, Verbindung und Vermischung mit anderen Gegenständen steht SPRINGER photography | postproduction Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis zum Rechnungswert der Leistungen von SPRINGER photography | postproduction zu. Für das so entstandene Miteigentum gilt der vorstehende Absatz entsprechend.

Preise, Versandkosten
Die Vergütung richtet sich jeweils nach den zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Preisen, die beim Bestellvorgang angezeigt werden. SPRINGER photography | postproduction ist berechtigt, die Preise für zukünftige Bestellungen jederzeit und ohne gesonderte Mitteilung an den Kunden zu ändern.

Alle Preise, die unter SPRINGER photography | postproduction angegeben werden, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer. Versand- und Verpackungskosten sind im Preis enthalten.

Die Versandkosten sind in der jeweiligen Leistungsbeschreibung sowie dem Bestellformular angegeben. Der Versand des Werkes erfolgt per Post oder Kurierdienst.

Zahlungsbedingungen, Verzug
Die Vergütung ist unmittelbar bei Bestellung fällig. Sie ist vor der Lieferung des Werks per Überweisung oder Pay-Pal oder per Kreditkarte zu zahlen, da jede Bestellung individuell für den Kunden gefertigt wird. Die Möglichkeit einer Bestellung gegen Rechnung kann für Großkunden im Einzelfall nach Prüfung von SPRINGER photography | postproduction eingeräumt werden.

SPRINGER photography | postproduction ist berechtigt, bei Zahlungsverzug die weitere Ausführung des Auftrages bis zur Zahlung zurückzustellen.

Widerrufsrecht
Ein Widerrufsrecht des Kunden ist ausgeschlossen, da die unter diesem Vertrag bestellten Werke nach Kundenspezifikation von SPRINGER photography | postproduction angefertigt werden und/oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisses des Kunden zugeschnitten sind. Prints und Kaschierungen werden auf Grundlage von kundenseitig gelieferten digitalen Vorlagen erstellt; Rahmungen werden individuell für den Kunden gefertigt. Damit besteht das bei Fernabsatzverträgen grundsätzlich bestehende Widerrufs- und Rückgaberecht gemäß      § 312 d Abs. 4 Nr. 1 BGB nicht.

Haftung
SPRINGER photography | postproduction  übernimmt keine Haftung für die Verletzung von Rechten abgebildeter Personen oder Objekte. Der Erwerb von Nutzungsrechten über das fotografische Urheberrecht hinaus, z. B. für abgebildete Werke der bildenden oder angewandten Kunst sowie die Einholung von Veröffentlichungsgenehmigungen bei Sammlungen,
Museen etc. obliegt dem Kunden.

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland als vereinbart, und zwar auch bei Lieferungen ins Ausland.
Nebenabreden zum Vertrag oder zu diesen AGB bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Die etwaige Nichtigkeit bzw. Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser
AGB berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Die Parteien verpflichten sich, die ungültige Bestimmung durch eine sinnentsprechende wirksame Bestimmung zu ersetzen, die der angestrebten Regelung wirtschaftlich und juristisch am nächsten kommt.
Erfüllungsort und Gerichtsstand ist, wenn der Kunde Vollkaufmann ist, der Wohnsitz des Fotografen.
Stand 05|2016

OBEN UA-84398448-1